Die Psychiatrie...

beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie seelischer Störungen (Psychosen, Neurosen u.a. seelischen Krankheiten).

Ein Psychiater untersucht und behandelt  krankhafte Veränderungen und Störungen der Gefühle, des Denkens, der Stimmungen, des Antriebs, des Gedächtnisses, des Erlebens und Verhaltens.

Die Ursachen psychischer Erkrankungen sind äußerst komplex.
Hirnstoffwechsel- und Hirnsubstanz-veränderungen, Lern- u. Verhaltensprozesse, belastende Erlebnisse, seelische Konflikte, zwischenmenschliche Spannungen etc. können einzeln oder in Wechselwirkung Ursache von psychischen Störung sein.

 

Als Neurologie...

wird das medizinische Fachgebiet bezeichnet, welches sich mit den Erkrankungen des Nervensystems und der Muskulatur beschäftigt.

 

Zum Nervensystem gehören das Gehirn, das Rückenmark und die Gesamtheit der peripheren Nerven.

 

Häufig sind die Übergäne zwischen neurologischen und psychiatrischen Krankheitsbilder fließend (z. B. bei dementiellen Syndromen).

 

Untersuchungs-methoden

Von übergeordneter Bedeutung ist für uns die sorgfältige Erhebung der Krankengeschichte mit allen ihren Facetten sowie die fachärztliche klinisch-neurologische Untersuchung bzw. die Erhebung des psychopathologischen Befundes.